Prävention und Therapie bei Fussproblemen

Mit unseren Füssen stehen wir im Leben und gehen wir unsere Wege.
Unser, von unserem Wahrnehmungszentrum, dem Kopf, am weitest entfernt gelegene Körperteil wird oft wenig beachtet und selten gepflegt.
Dabei hat die Art und Weise, wie wir durchs Leben gehen, einen entscheidenden Einfluss auf unseren gesamten Körper:
Wenn bei einem Haus das Fundament nicht korrekt ausgerichtet und stabil ist, wird das gesamte Haus darunter leiden. Um wieviel mehr gilt das für den unendlich komplexeren menschlichen Körper!

Deshalb ist Fusstherapie- bzw. Prävention Arbeit am ganzen Körper und braucht ein hohes Maß an Mitarbeit von Ihnen.

Ich helfe Ihnen dabei, Ihre Haltungs- und Bewegungsmuster zu erkennen und zu verändern, damit Sie wieder guten Fusses durchs Leben gehen können.

sddsjf

HILFE ZUR SELBSTHILFE

Gerade bei Fussproblemen ist Eigenverantwortlichkeit und Durchhaltevermögen gefragt. Ein über Jahrzehnte falsch belasteter, deformierter oder schmerzhafter Fuss wird nicht innerhalb weniger Wochen genesen. Das braucht Zeit- aber diese Zeit ist gut investiert.

Die Behandlung besteht aus vorwiegend aktiver Physiotherapie nach spiraldynamischen Prinzipien.

Dazu kommen passive Maßnahmen  wie Gelenksmobilisierungen, das Entspannen von Muskeln und Faszien, je nach individuellem Bedarf.

Ihre Aufgabe ist es, das Gelernte zunächst zu Hause zu üben und dann in den Alltag zu übertragen.

Bei welchen Beschwerdebildern des Fusses hat sich Physiotherapie bewährt? 

Knick- Senkfuss
Spreizfuss
Hohlfuss
Hallux valgus
Hammer- und Krallenzehen
Sehnenreizungen- und Risse (Achillesehne, M.Tibialis posterior, M. peroneus)
Fersensporn
Instabilität des Sprunggelenks
Nachbehandlung nach Fussoperationen


Herzlich willkommen sind Sie natürlich auch, wenn Sie präventiv etwas für Ihre Füsse tun möchten!